Startseite   |   Impressum   |   Datenschutz    

Mauritius-Darstellung  
am Chorgestühl  
im Hohen Chor  
des Magdeburger Doms  
(um 1360)  


 

Wort zur Woche, 15. Sonntag nach Trinitatis (25. September 2022)

(Er)kennen Sie Mauritius?

An diesem Wochenende feiern wir das Mauritius-Fest. Es ist der Sonntag nach dem 22. September, dem Gedenktag des Heiligen. Die Verehrung des Mauritius hat „unser“ Kaiser Otto der Große sehr gefördert, 962 ließ er den Festtag vom Papst bestätigen. Schon 937 hatte Otto hier in Magdeburg ein Benediktiner-Kloster zu Ehren des Mauritius und seiner Gefährten gestiftet.

Die Mauritius-Überlieferung ist eine Legende mit historischem Kern: Mauritius lebte Ende des 3. Jahrhunderts, stammte aus Nordafrika und war Christ, gehörte also der frühen koptischen Kirche an. Er war Offizier in der römischen Armee. Legionen aus den besetzten Gebieten wurden aus Prinzip weit entfernt von ihrer Heimat eingesetzt, da es zu unsicher erschien, sie gegen Landsleute kämpfen zu lassen. Im Jahr 285 sollte die Legion, die Mauritius führte, einen Aufstand in Gallien niederwerfen. Wegen Befehlsverweigerung wurden er und seine Gefährten getötet, also zu Märtyrern gemacht. Ob man ihnen befohlen hatte, den Kaiser mit einem Opfer anzubeten oder ob sie keine Christen töten wollten (oder beides), lässt sich nicht mit Sicherheit sagen; ihr Grab in der Schweiz (St. Maurice) könnte historisch sein.

Die Verehrung begann schon knapp hundert Jahre später und verbreitete sich rasch – auch das Interesse an Reliquien! Eine Reliquie ist die Lanze des Mauritius (angeblich war es die Lanze, mit der bei der Kreuzigung in Jesu Seite gestochen wurde – Joh 19,34). Diese Lanze hatte schon Ottos Vater, König Heinrich I. in seinem Besitz. Im Jahr 960 bekam Otto weitere Reliquien (Knochen) des heiligen Mauritius und ließ sie feierlich nach Magdeburg überführen. Ottos Kaiserkrönung in Rom war 962 am Mauritiusaltar im Petersdom. Mauritius wurde zu Ottos Zeiten sozusagen Reichsheiliger.

Abbildungen des Mauritius kann man recht leicht erkennen: er wird immer als Soldat oder Ritter dargestellt, meist mit Lanze, manchmal mit Schild – und er hat krause oder lockige Haare. Das deutet seine Herkunft aus Afrika an, ein Teil der Darstellungen zeigt ihn auch schwarzhäutig – dabei entsprach er als Ägypter vermutlich diesem Bild gar nicht.

Eine realistische Darstellung des Mauritius als Afrikaner sehen wir hier im Hohen Chor - um 1250 geschaffen. Der Künstler hat auf jeden Fall einen „echten“ Schwarzen als Vorbild gehabt – es ist die älteste erhaltene Darstellung eines Schwarzafrikaners in Europa. Im Magdeburger Dom haben wir aus unterschiedlichen Epochen insgesamt noch etwa 30 Mauritius-Bilder, Reliefs und Skulpturen.

Auch wenn die Darstellung manchmal etwas klischeehaft wirkt – der Vorwurf des Rassismus ist hier sicher unbegründet. Mauritius wurde für seine Standhaftigkeit und seine Glaubenstreue verehrt – seine Hautfarbe spielte dabei keine Rolle. Mögen wir auch so „farbenblind“ sein und Menschen nach ihrem Charakter beurteilen, nicht nach ihrer Herkunft oder ihrem Aussehen.

Ihre
Prädikantin Helga Fiek



  

Fragebogenaktion des Ausschusses für Gemeindeentwicklung

Auf Initiative des Ausschusses für Gemeindeentwicklung führt die Domgemeinde bis zum 31. Oktober 2022 eine Umfrage durch, um Entwicklungsbedarfe noch besser erkennen und künftig zielgerichteter verfolgen zu können.

Alle Gemeindeglieder und Menschen, die sich auf irgendeine Art mit der Domgemeinde verbunden fühlen, sind nun aufgerufen, sich zu beteiligen und damit einen wichtigen Beitrag für eine erfolgreiche Gemeindeentwicklung und Stärkung des christlichen Gemeindelebens zu leisten.

Die Fragebögen können in den Briefkasten der Domgemeinde und in die im Dom und im Dompfarrhaus bereitgestellten Kästen eingeworfen werden. Auch eine Übersendung an die Adresse der Domgemeinde oder per E-Mail an umfrage@magdeburgerdom.de ist möglich.
Ab November wird der Ausschuss für Gemeindeentwicklung die Auswertung in anonymisierter Form und unter strikter Einhaltung aller einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen durchführen.
Über die Ergebnisse wird der Gemeindekrichenrat in einer Gemeindeversammlung und auch in einem Gemeindebrief informieren. Bitte machen Sie mit; wir freuen uns auf ihre Antworten und Hinweise!

  Der Fragebogen kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.


Geistliches

>> Weitere Gottesdiensttermine

Gottesdienst

Sonntag, 25. September
15. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr DOM

FESTGOTTESDIENST
MIT HL. ABENDMAHL ZUM MAURITIUSTAG

Landesbischof Friedrich Kramer
Domprediger Jörg Uhle-Wettler

Gottesdienst

Sonntag, 2. Oktober
ERNTEDANKFEST
10.00 Uhr DOM

ERNTEDANKGOTTESDIENST MIT HL. ABENDMAHL
Domprediger Jörg Uhle-Wettler

Gottesdienst

Sonntag, 9. Oktober
17. SONNTAG NACH TRINITATIS
10.00 Uhr DOM

PREDIGTGOTTESDIENST
Regionalbischöfin
Dr. Friederike Spengler
Domprediger Jörg Uhle-Wettler

Gottesdienst

Sonntag, 16. Oktober
18. SONNTAG NACH TRINITATIS
10.00 Uhr DOM

ABENDMAHLSGOTTESDIENST
Superintendent
Stephan Hoenen


Dom-Musik

Orgelkunst EXTRA

„Cyclone“ -
Orgelmusik heute
Susanne Kujala

Donnerstag, 30.09.2022
um 19.30 Uhr

12 € und ermäßigt 10 €

Heinrich-Schütz-Konzert

der Landesjugendchöre Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Freitag, 29.10.2022
um 19.30 Uhr

12 € und ermäßigt 10 €

Reformationskonzert

Magdeburger Dombläser

Montag, 31.10.2021
um 17.00 Uhr

Eintritt frei! Kollekte erbeten

Messiaen:
„Les Corps glorieux“

Barry Jordan

Samstag, 19.11.2022
um 18.00 Uhr

6 € und ermäßigt 5 €